365 TAGE ZWISCHEN LEUKÄMIE, ACHTERBAHN UND SONNENSCHEIN

09 – Doppelter Looping und eine kurze Nacht

Liebes Leukämietagebuch,

Das tolle ist:
Familie ist immer da!

Egal was passiert, egal wie weit weg wir durch Distanz oder Covid-19 voneinander entfernt sind und auch egal wie intensiv das Verhältnis vor meiner Krankheit war. In allem Schlechten liegt meistens auch etwas Gutes. Wir sind nun alle wieder viel enger gerückt. Schreiben jeden Tag, machen Familienvideocalls und ich spüre ihre Liebe und werde von ihrer Energie durch diese neue Lebensphase mitgetragen, auch wenn sie viele hundert Kilometer entfernt sind 🥰

Ja die Achterbahn…

Wie erwartet war die Nacht eine kurze, mit Schlaf von 1:30 bis 3:11 Uhr 🥴

Aber wenigstens hatte ich keine Heißhungerattacken! Stattdessen war mir durchgehend heiß und ich hatte gefühlt die Power eines Duracell-Hasen. Es folgte ein elanvoller Start in den Tag mit einem langen Cardio-Training und einem feinen Frühstück. Läuft! Auch ohne Schlaf.

Ok, jetzt kommt ein Looping!

Nach der zweiten Dosis fühlte ich eine allgemeine Abgeschlagenheit, Müdigkeit, schlechte Laune und wieder Hitzewallungen. Vielleicht eher doppelter Looping, wenn es nach meinem flauen Magen geht.

Die Achterbahn geht weiter

Mittlerweile bin ich wieder hochaktiv und brenne 🔥

Ein ordentliches Hin und Her. Die Laune ist jetzt auch besser, dank eines kurzen Gesprächs mit einer Freundin durch den Zaun. Während der Corona-Pandemie ist mir Besuch leider nicht gestattet und so bleibt nur ein Gespräch durch den Zaun, des Krankenhausgeländes. Aber wenigstens komme ich so dazu vertraute Menschen zu sehen.

Einsteigen bitte!
Die Fahrt ist noch nicht vorüber

Mir wird schon wieder heiß…