365 TAGE ZWISCHEN LEUKÄMIE, ACHTERBAHN UND SONNENSCHEIN

63 – Zurück in der Achterbahn

Liebes Leukamietagebuch⁣

Was passiert hier?

Die Achterbahn hat wieder Aufwind bekommen und ist am höchsten Punkt steckengeblieben. ⁣Metaphorisch gesprochen hat mich die Nachricht, das Labor in Kiel hätte ein Signal in meiner letzten Knochenmarkprobe gefunden, in Angst erstarren lassen. ⁣

Ist der Krebs zurück?⁣
Wurde die Probe vertauscht oder⁣
war die Probe nur verschmutzt?⁣

Tag drauf wurden mir wieder Proben meines Knochenmarks entnommen, um das Kieler Ergebnis zu verifizieren. Unterm Mikroskop und auch in den Wiener Geräten, sehen die Proben sauber aus. Das Labor in Kiel hat allerdings viel sensitivere Maschinen und diese Ergebnisse heißt es jetzt abzuwarten.⁣

Zurück zuhause half der Austausch mit Familie und Freunden, dass ich aus der Schockstarre, dem Stress und der Angst aussteigen konnte.

Ich beschloss mir keine Sorgen über ungelegte Eier zu machen. ⁣

Ich hab natürlich die Schnauze voll von der Krankheit und dachte schon einige Male ich sei überm Berg, aber sollte ein Signal bestätigt werden und sollte der Krebs zurück sein, werde ich durch diese Phase genauso durchmarschieren, wie durch die erste!!⁣

Dann wirds halt schwierig, anstrengend und grundsätzlich gruselig, weil es dann darum geht einen passenden Spender zu finden.⁣ Aber he! Dieses faktische Ei ist noch gar nicht gelegt. ⁣

Ich entscheide positiv zu bleiben und hoffe, dass ich irgendwann ich einen netten Anruf meines lieben Doktors mit der Nachricht: "alles sauber" bekomme.