365 TAGE ZWISCHEN LEUKÄMIE, ACHTERBAHN UND SONNENSCHEIN

55 – Last Checks

Liebes Leukämietagebuch

Gut, aber nicht gut genug

Eigentlich sollte jetzt die Erhaltungstherapie starten, aber das verschiebt sich um mind. 2 Wo. Generell sind die Blutwerte schön: Ein Immunsystem ist da, alle Vitamine sind in der notwendigen Menge vorhanden, die Hormone machen noch auf Menopause, aber Hormone brauchen immer länger – also alles in allem gut. Aber nicht gut genug. ⁣
Eine Probe vom Knochenmark wurde wieder entnommen und ich habe wieder schön Unsinn geplappert auf Propofol. Diesmal fragte ich den Doc, ob die Thaimassage wohl schon geöffnet hätte. Scheint mich ja zu beschäftigen. Ja, sie hat geöffnet und ich hab mir direkt einen Termin ausgemacht️ ⁣

Vielleicht hilft es ja gegen die Migräne. Seit Anfang 2021 plagt mich nahezu täglich eine Migräneaura. Oft morgens direkt nach dem Aufstehen. Manchmal folgt am Nachmittag eine zweite. Manchmal kommt mit Schmerz, meistens jedoch bleibt es bei einem eingeschränkten Gesichtsfeld, Flimmern und Lichtempfindlichkeit. Manches Mal werden die Hände dabei taub oder die komplette rechte Seite samt Gesicht, manchmal kann ich einfach nicht reden. Ich öffne den Mund, um ein Wort zu formen, aber es geht nicht. Ich hatte vor Jahren häufiger Migräne, aber nie in dem Ausmaß.⁣

Der Doc hat mich deswegen heut ins MRT geschickt. Man liegt in der Röhre, bekommt Kontrastmittel, darf sich nicht bewegen und um einen herum poltert und knallt es 20 Minuten lang. Auch trotz dicker Kopfhörer ist es sehr laut und anstrengend. Das Ergebnis: Alles normal. Zurück im Zimmer: Migräneaura again. Es ist schon verdammt zehrend. Die nächste Station ist ein Neurologe.

Die Knochenmarkprobe ist weiterhin sauber!

Unterm Mikroskop sieht man wohl, dass die Zellen, nach den vielen Chemos, ramponiert nachgebildet werden. Das Bild einer Zelle ist bei mir nicht mehr ebenmäßig schön, sondern eben bissl mit mehr Ecken und Kanten, ausgefranst und – mein Gott na – individualistisch :) ⁣