365 TAGE ZWISCHEN LEUKÄMIE, ACHTERBAHN UND SONNENSCHEIN

29 – Zurück in meiner Mitte

Liebes Leukämietagebuch⁣

Ich bin zurück in meiner Mitte!

Es geht mir gut! ⁣

Heute ist der erste Tag ohne große Kopfweh, ich fühle mich fit, ich fühle mich stark und ich fühle mich nicht krank. Ein großartiger Tag! ⁣

Ich kann wieder sitzen, gehen, trainieren, meditieren, hab heut endlich wieder was kreatives gemacht, komme endlich wieder zum Schreiben und war sogar zwischen den Unwettern spazieren.

100 Steine fallen mir vom Herzen, denn der Zustand der letzten 10 Tage war wirklich zehrend. Aber ok, das weiß ich jetzt auch: Das bedeutet also Chemotherapie.⁣

Aber es ist überstanden und kein Blick zurück wert. Ich schaue voller Zuversicht nach vorne, denn selbst der Doc sagt, dass ich nun das gröbste wohl wirklich hinter mir hätte und die weiteren Therapien viel weniger anstrengend werden.⁣

Und auch das Blutbild spricht wieder wunderschöne Bände und so konnten wir auch gestern mit der restlichen Dröhnung Chemo weitermachen, die wir Sonntag vor einer Woche, wegen den starken Kopfschmerzen, aussetzen mussten.

Derweil vertrage ich alles gut. Mir ist nicht übel und der Kopf hält sich derweil auch wacker.⁣
Schön, ich lebe wieder!⁣

Und der größte Meilenstein heute überhaupt: Ich war das letzte Mal bei der Kopfbestrahlung!

Nie wieder muss ich diese Maske anziehen und da liegen! Nie wieder muss ich diese blaue Photonenstrahlung ertragen!! Nie wieder diesen elenden Gestank von verbrannten Haaren schmecken!!! Die präventive Quälerei hat endlich ihr Ende gefunden! 1000 Steine fallen mir da vom Gemüt. Kein Wunder also, dass ich heute so beflügelt und happy bin.

Es geht mir gut!