365 TAGE ZWISCHEN LEUKÄMIE, ACHTERBAHN UND SONNENSCHEIN

20 – Zweite Induktionsphase startet

Liebes Leukämietagebuch⁣

Der heutige Tag hatte es in sich!

Die 2. Induktionsphase wurde eingeläutet.⁣

Morgens fing der Tag mit Ausdauertraining an, Frühstück wurde verschoben, ich musste nüchtern bleiben und es folgte um 8.30 eine Knochenmarkentnahme. Ich schlief währenddessen und wurde mit einem anderen Mittel wieder geweckt, als es vorbei war. Ich drehte mich auf den Rücken und sollte noch eine halbe Stunde liegen. ⁣
Das Frühstück kam und schon bald wurde die hangry Natalia, leicht dizzy, wieder zu einem sanftmütigen Wesen.

Ich hatte noch eine Stunde Zeit bevor es zur Bestrahlung ging und legte mich hin, wo ich dann dank Dizzyness schnell einschlief.⁣

Um 11.00 wurde ich abgeholt. Samt Bett, weil ich ja den Eingriff hatte und es ging im Jahrmarktfeeling runter in die Radiologie. ⁣
Jetzt war es soweit: Die erste Bestrahlung mit dieser starren Maske.
7-10 Min dauerte die Prozedur, die Bestrahlung circa 2 Min. ⁣


Ich wusste, dass es die Bestrahlung war, weil die Geräusche andere waren und ich dazu, vor meinen geschlossenen Augen, jeweils blaue Ellipsen sah – erst links, dann rechts. ⁣
Wieder befreit, fragte mich eine Ärztin wie es war. Ich erzählte von den blauen Ellipsen und sie schaute mich verdutzt an und meinte da wäre nichts blau. Na ja, mein visueller Cortex zeigte mir zumindest blaue Ellipsen.⁣

Dann ging es zurück aufs Zimmer und ich blieb einfach im Bett liegen, bis das Mittagessen kam. Müde und erschöpft von den aufregenden Ereignissen fiel ich danach wieder in Schlaf. Bis die Schwester ins Zimmer kam. Täglich kommt 18 Mal jemand ins Zimmer (ich habe nachgezählt) – zwischendurch schlafen geht da nicht einfach.⁣

Es folgte die erste Chemo und den restlichen Tag verbrachte ich sitzend im Bett. Mittlerweile spürte ich auch die Knochenmarksbiopsie nach, aber sonst keine großen Reaktionen, außer den bekannten Hitzewallungen.⁣

Der Tag war zwar anstrengend, aber die Erfahrungen gut und das Gefühl auch. Ich bin beruhigt und gehe gestärkt den kommenden Tagen entgegen.